100 Prozent Memmingen!

Auf der jüngsten JB – Jahreshauptversammlung feierte der Junge Block (JB) die Nachwuchsorganisation des CRB (Christlicher Rathausblock Memmingen) sein zehnjähriges Bestehen. Wir sind vor genau 10 Jahren (27. Oktober 2007) gegründet worden und mischen aktiv in der Kommunalpolitik mit, so der 1. Vorsitzender Harald Miller. Unsere größten Erfolge war der Einsatz des Pendelbusses zum Fischertagsvorabend der erstmals 2010 im Einsatz war, sowie die Einweihung „Platz der deutschen Einheit“ auf dem Stadthallenvorplatz.

Wir werden auch weiterhin einige Themen im Auge behalten, insbesondere die Forderung eines jährliches Musikfestival im Stadion. „Die Besucherströme haben doch gezeigt, dass in Memmingen für solche Veranstaltungen ein Markt vorhanden ist und die Bevölkerung solche auch will“, so

Stellv. Vorsitzender Maximilian Reichenbacher. Der Junge Block stellt sich hinter dem Stadtratsbeschluss zum Fachmarktzentrum IKEA. Wir sehen es als unabdingbar an, neue Käuferschichten nach Memmingen zu holen. Ziel muss es sein, uns so attraktiv zu machen, dass diese auch ein zweites Mal nur wegen der Altstadt kommen, gibt sich Miller optimistisch.

Neben der Kommunalpolitik hat die Nachwuchsorganisation auch wieder zahlreiche Betriebsbesichtigungen veranstaltet. Die erfolgreichste Betriebsführung in der 10 jährigen Geschichte des Jungen Blocks war die Führung durch das GEFRO – Unternehmen mit 38 Teilnehmern, freute sich Vorsitzender Harald Miller.

Beim traditionellen CRB – Politischer Aschermittwoch der sich in den letzten Jahren zum Publikumsmagneten entwickelt hat, wird der JB nächstes Jahr wieder „lustige Töne“ zum Besten geben. Unsere Sketcheinlagen waren immer „das Salz in der Suppe“ so Miller abschließend.